Kostenloser Versand
1-3 Werktage
Kundenservice 24/7
+43 660 9175567
Österreichische Bio-Qualität

CBD Öl gegen Schmerzen - Erfahrungen, Wirkung und Dosierung

Egal ob es sich um Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Arthritis oder Schmerz als Symptom einer Krankheit handelt - Schmerzen sind nie angenehm. Oft leidet der oder die Betroffene jahrelang stumm, auf der Suche nach einer möglichen Heilung, bis der Schmerz einfach akzeptiert und zum Teil des Lebens wird. Für viele Menschen hat sich Cannabidiol (CBD) als wirksames Produkt gegen chronische und akute Schmerzen im ganzen Körper erwiesen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie CBD Öl Sie von Schmerzen befreien und Ihnen dabei helfen kann, Ihr positives Lebensgefühl zurück zu gewinnen.

Die umfangreiche Wirkung von CBD als alternatives Mittel gegen Schmerzen

Die Wirkung von CBD auf das körpereigene Endocannabinoid System, welches einen Teil des zentralen Nervensystems bildet, soll diesem eine ganz besondere Kraft verleihen. Dieser Teil des Körpers ist nämlich bedeutsam für die Steuerung von Körpersystemen und Empfindungen, darunter auch für das Schmerzempfinden. Die Moleküle von CBD blockieren die Aussendung von Schmerzsignalen und reduzieren somit gekonnt das Schmerzempfinden auf eine natürliche Art.

Gleichzeitig wirkt CBD durch die Einnahme antioxidativ, also reinigend, für den Körper. Diese entzündungshemmende Funktion kann so umfangreich und reichhaltig wirken, dass Nutzer weniger zu Schmerzmitteln greifen, weil der Wirkstoff CBD ganzheitlich helfen kann. CBD hilft, wie Sie an verschiedenen Erfahrungsberichten sehen werden, als nicht nur bei Schmerzen, sondern auch bei:

  • Angst
  • Schlafstörungen
  • Stress
  • Übelkeit
  • Immunschwäche
  • Bluthochdruck
  • uvm.

Im Fokus dieses Artikels stehen aber die positiven Auswirkungen von CBD Öl auf Schmerzen und das Wissen darüber, um durch die richtige Einnahme eine erfolgreiche Wirkung und nachhaltige Zufriedenheit zu gewährleisten.

Schmerzen mit CBD Öl erfolgreich lindern

Schmerzen sind sehr breit definierbar, sie beschreiben aber generell ein unangenehmes Empfinden am oder im Körper. Dieses kann akut auftreten, wie bei einem Schnitt in den Finger, aber sich auch zu chronischen Schmerzen, und dadurch zu einem ständigen Wegbegleiter, entwickeln. In diesem Zusammenhang lässt sich auch über das Schmerzgedächtnis sprechen - ein langanhaltender Schmerz wird im Gehirn gespeichert. Je öfter dieser Schmerz empfunden wird, desto stärker prägt er sich ein und desto schwerer lässt sich der Schmerz loswerden. Gleichzeitig führt dieser Zustand zu einer psychischen Belastung die sich in Schlafstörungen oder einem generellen Angstgefühl äußern kann.

Hier kann CBD-Öl dabei helfen, den Kreislauf zu durchbrechen, denn Schmerz muss kein Teil des Lebens sein. Die Einnahme des Öls, das aus der Cannabis Pflanze gewonnen wird, unterbricht die Weiterleitung des Schmerzes an das Gehirn und kann dabei helfen sich allgemein glücklicher und zufriedener zu fühlen. Durch Erfahrungen und Studien wissen wir, dass CBD-Öl dabei unterstützen kann, mit Schmerz umzugehen, und sich dadurch aus dem ewigen Kreislauf zu befreien.


Was ist Cannabidiol (CBD) eigentlich?

Die Hanfpflanze, allgemein unter Cannabis bekannt, und ihre Cannabinoide faszinieren die Menschheit schon seit Jahrtausenden. Cannabis enthält schließlich 113 verschiedene Cannabinoide. CBD, kurz für Cannabidiol, stellt eine dieser vielen chemischen Verbindungen der Hanfpflanze dar. CBD wirkt entspannend auf den Körper und kann auf verschiedene Arten, in Form von Tropfen, Kapseln oder CBD-Öl, eingenommen werden. Nicht zu verwechseln mit THC, kurz für Tetrahydrocannabinol, welcher ein weiterer Wirkstoff von Cannabis ist und im Gegensatz dazu nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die Psyche wirkt und einen berauschenden Effekt erzielt. Der Erwerb von THC ist deshalb in Österreich nicht legal. Trotzdem findet sich in CBD Produkten ein geringer Anteil an THC, der aber keinen negativen Einfluss auf die Wirkung hat.

CBD gewinnt aufgrund der angenehmen Wirkung, der einfachen Dosierung und der positiven Erfahrungen immer mehr Ansehen und wird dementsprechend immer intensiver untersucht.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD?

Bei der richtigen Einnahme von CBD auch in seinen verschiedenen Formen, wie das CBD-Öl in Form von Tropfen, lassen sich keine Nebenwirkungen nachweisen. Es gilt als ungefährliche Alternative zu Medikamenten und Schmerzmitteln oder als Unterstützung dieser und macht nicht abhängig. Auch die WHO stuft CBD als unbedenklich ein.

Nichts desto trotz wollen wir erwähnen, dass es bei sehr hoher Dosierung zu leichten Nebenwirkungen kommen kann. Beispielsweise zeigt eine Studie aus dem Jahr 2017, durch welche CBD bei Kindern mit Epilepsie untersucht wurde , dass bei hohen Dosierungen ein trockener Mund, Übelkeit und Müdigkeit auftreten können. (Devinsky O et al., Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. 2017, N Engl J Med)

CBD Öl richtig dosieren

Eine richtige Einnahmemenge oder Dosierung der Tropfen kann momentan nicht definiert werden. Die Studienlage und das damit angesammelte Wissen sind noch nicht weit genug ausgeprägt, aber durch Erfahrungswerte und Rückmeldungen von zufriedenen Kunden, können wir einen Überblick geben. Welche Menge für Sie ideal sein könnte, finden Sie mit Hilfe unseres CBD Dosierungsrechners.

Wir empfehlen aber generell mit einer niedrigen Konzentration zu starten und die Menge der CBD Tropfen langsam zu steigern. Dabei merkt man selbst schnell, ob die Dosierung der Tropfen hilft, oder ob ein Steigerungsbedarf besteht.

Erfahrungen & Studien zur Wirkung von CBD Öl

Um einen Überblick über CBD und seine Wirkung im Zusammenhang mit Schmerzen jeglicher Art zu geben, wollen wir Ihnen hier einige Studien vorstellen. So gewinnen Sie einen Überblick und können sich, ergänzend zu unseren Erfahrungsberichten, ein Bild zu der Wirkung von CBD-Öl machen.

CBD bei Arthritis
Durch eine Tierstudie aus dem Jahr 2016, lässt sich erkennen, dass Cannabidiol bei Arthritis und den damit verbundenen Schmerzen eine sinnvolle und vor allem wirksame Ergänzung der Behandlung sein kann. Die topische Behandlung mit Cannabidiol, das Auftragen auf die Haut, führte zu einer Linderung der Schwellungen und reduzierte Schmerzen drastisch.
(Hammell DR et al., Transdermal cannabidiol reduces inflammation and pain-related behaviours in a rat model of arthritis. 2016, Eur J Pain)

CBD gegen chronische Schmerzen und Krebs
Im Zusammenhang mit Krebs und chronischen Schmerzen wurde durch eine Studie 2016 herausgefunden, dass CBD bei der Regulierung dieser helfen kann. Diese positive Wirkung lässt sich daran erkennen, dass in 15 der 18 analysierten Arbeiten CBD einen signifikanten Effekt gegenüber Placebo aufweisen konnte. Auch hier scheint Cannabidiol und das CBD-Öl sehr wirksam zu sein.
(Marija Darkovska-Serafimovska et al., Pharmacotherapeutic considerations for use of cannabinoids to relieve pain in patients with malignant diseases, J Pain Res. 2018)

CBD gegen Rückenschmerzen
Der Erfahrungsbericht eines Nutzers zu der erfolgreichen Behandlung von Rückenschmerzen hat uns veranlasst seine Behauptungen wissenschaftlich zu überprüfen. So konnten wir eine weitere Forschungsarbeit finden, die CBD gegen Rückenschmerzen analysierte. Auch hier konnten Erfolge verzeichnet werden. Allerdings wurde bei dieser Forschungsarbeit auch THC genutzt, sodass eine eindeutige Rückführung der Schmerzlinderung auf CBD nicht möglich ist.
(Epifanio Mondello et al., Cannabinoids and spinal cord stimulation for the treatment of failed back surgery syndrome refractory pain. 2018, J Pain Res)

Fazit - Die Zukunft der Schmerztherapie = CBD?

Wir haben Ihnen einen Überblick über die reichhaltige Wirkung und die Studien und Erfahrungen im Zusammenhang mit CBD gegeben. Diese legen nahe, dass Cannabidiol eine große Rolle in der Schmerztherapie spielt, mit der positiven Eigenschaft der natürlichen Inhaltsstoffe, der einfachen Anwendung und der positiven Wirkung. Seit Jahrtausenden wird Cannabis von Menschen genutzt, bis heute ist die positive Wirkung auf uns Menschen und auch Tiere durch mehrere Studien bewiesen. Vor allem das durch die Mundschleimhäute schnell aufgenommene CBD-Öl hilft sowohl bei chronischen, als auch kurzzeitig aufkommenden Erkrankungen.

Zuletzt wollen wir noch erwähnen, dass beim Kauf von CBD-Öl zwischen diesem und konventionellen Hanföl unterschieden wird. Hanföl wird vor allem beim Kochen oder Backen verwendet und weist eine viel geringere Intensität auf. Aus diesem Grund ist Hanföl nicht zur akuten Schmerzlinderung geeignet, das intensive CBD-Öl im Gegensatz dazu schon. Wir bei Hanfalpin setzen beim Gewinn unserer CBD Produkte (CBD-Öl, CBD Kapseln) auf hohe Qualität und biologischen Anbau in Österreich. Nur so lässt sich sicherstellen, dass das Öl 100% nachhaltig ist und aus legalen Quellen stammt.