Höchste Qualität
aus Österreich
Kostenloser Versand
1-3 Werktage
Kundenservice 24/7
+43 660 9175567

CBD gegen Schmerzen: Studien, Erfahrungen & Wirkung

Du hast Schmerzen und willst wissen, ob und in welcher Form CBD Öl dagegen helfen kann? Dann bist du hier genau richtig. 

Wir haben uns auf die Suche gemacht und Studien sowie Erfahrungsberichte unter die Lupe genommen. In diesem Artikel erfährst du was CBD genau ist, wie es bei diversen Schmerzen wirken sowie welchen Einfluss es auf unseren Körper haben könnte. Los geht’s!

Was ist CBD und wie wirkt es?

Der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) ist eines von etwa 113 chemischen Verbindungen der Hanfpflanze (auch Cannabinoide genannt). Seit 2010 rückt er, vor allem aufgrund von zahlreichen Erfahrungsberichten über heilende Wirkungen, immer weiter in den Fokus der Medienlandschaft und Wissenschaft. Unter anderem soll es gegen folgende Beschwerden helfen:
  • Schmerzen
  • Angst
  • Schlafstörungen
  • Stress
  • Übelkeit
  • Immunschwäche
  • Bluthochdruck und viele mehr
Insbesondere seine Wirkung auf das körpereigene Endocannabinoid System soll dem Wirkstoff seine Kraft verleihen. Dieses ist Teil des zentralen Nervensystems und mitverantwortlich für die Steuerung einer Reihe von essentiellen Körperfunktionen, darunter vieler Organe, Hormone und somit auch Emotionen und Empfindungen sowie Schmerzen (Manzanares J, et al. Role of the cannabinoid system in pain control and therapeutic implications for the management of acute and chronic pain episodes Curr Neuropharmacol. 2006).

Doch ist der Wirkstoff tatsächlich das wofür ihn viele halten? Es ist durchaus etwas Vorsicht geboten. Wichtig ist zu wissen, dass die Forschung noch in den Kinderschuhen steckt und eine Wirkung noch nicht 100% bewiesen ist. Die zahlreichen Erfahrungsberichte sprechen aus unserer Sicht eine eindeutige Sprache. Dennoch sollte - insbesondere bei schweren Krankheiten - CBD niemals als alleiniges Mittel herangezogen werden. Wir empfehlen daher eine Arzt um Rat zu fragen.

Erfahrungen & Studien zu CBD gegen Schmerzen

Das Internet ist mittlerweile übervoll von CBD Gruppen und Foren, sodass man nicht lange nach relevanten Berichten zu CBD gegen Schmerzen suchen muss. Wir haben vor allem bei folgenden Krankheiten relevante Erfahrungen finden können:
  • Chronische Schmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Arthritis
  • Restless Legs Syndrom
  • Migräne
  • Krebs
  • Multiple Sklerose
Ob und in welcher Form tatsächlich CBD der entscheidende Wirkstoff war, können wir leider nicht mit Sicherheit sagen. Dennoch scheint der Wirkstoff bei diesen Menschen geholfen zu haben. Sehen wir uns ausgewählte Studien an, um die Wirkung von CBD anhand von wissenschaftlichen Ergebnissen zu analysieren.

CBD bei Arthritis

Eine Tierstudie aus dem Jahr 2016 legt nahe (Hammell DR et al., Transdermal cannabidiol reduces inflammation and pain-related behaviours in a rat model of arthritis. 2016, Eur J Pain), dass Cannabidiol bei der Behandlung von Arthritisschmerzen eine sinnvolle Ergänzung zu konventionellen Schmerzmitteln sein könnte. Das Ergebnis zeigt, dass eine topische Anwendung (Auftragen auf die Haut) zu einer Linderung von Schwellungen und einer Schmerzreduktion geführt hat. Da es sich hier allerdings um eine Tierstudie handelt, sind weitere Forschungsarbeiten notwendig. Dennoch sehr interessant!

CBD gegen chronische Schmerzen und Krebs

Eine weitere (Meta-)Studie aus dem Jahr 2016 ((Marija Darkovska-Serafimovska et al., Pharmacotherapeutic considerations for use of cannabinoids to relieve pain in patients with malignant diseases, J Pain Res. 2018)) legt nahe, dass CBD bei der Regulierung von Schmerzen im Zusammenhang mit Krebs und chronischen Krankheiten eine positive Wirkung haben könnte. So stellte die Forschungsarbeit fest, dass 15 der 18 analysierten Arbeiten einen signifikanten Effekt gegenüber Placebo aufweisen konnte. Weitere Forschungsarbeiten sind notwendig, um diesen Effekt eindeutig zu belegen. Dennoch scheint Cannabidiol auch hier effektiv zu sein.

CBD gegen Rückenschmerzen

Der Erfahrungsbericht eines Nutzers zu der erfolgreichen Behandlung von Rückenschmerzen hat uns veranlasst seine Behauptungen wissenschaftlich zu überprüfen. So konnten wir eine weitere Forschungsarbeit finden, die CBD gegen Rückenschmerzen analysierte. (Epifanio Mondello et al., Cannabinoids and spinal cord stimulation for the treatment of failed back surgery syndrome refractory pain. 2018, J Pain Res) Auch hier konnten Erfolge verzeichnet werden. Allerdings wurde bei dieser Forschungsarbeit auch THC genutzt, sodass eine eindeutige Rückführung der Schmerzlinderung auf CBD nicht möglich ist.

Einnahme & Dosierung

Leider kann derzeit nicht seriös über die “richtige” Einnahmemenge und Dosierung gesprochen werden. Dazu ist die Studienlage noch zu dünn, sodass wir auf Erfahrungswerte und Rückmeldungen von zufriedenen Kunden zurückgreifen müssen. Welche Menge für dich ideal sein könnte, findest du mit Hilfe unseres CBD Dosierungsrechners.

Kann CBD zu Nebenwirkungen führen?

Grundsätzlich gilt: CBD gilt als nebenwirkungsarm und ungefährlich. (WHO stuft CBD als unbedenklich ein) Dennoch kann es bei hohen Mengen zu Nebenwirkungen kommen. Vor allem die noch nicht eindeutige wissenschaftliche Studienlage lässt den Gesetzgeber trotz zahlreicher positiver Erfahrungsberichte noch etwas zögernd hinsichtlich einer eindeutigen Verzehrempfehlung sein.
Doch sehen wir uns kurz an welche Nebenwirkungen eintreten könnten: Eine Studie aus dem Jahr 2017, bei der CBD bei Kindern mit Epilepsie untersucht wurde zeigt, dass bei hohen Dosierungen ein trockener Mund, Übelkeit und Müdigkeit auftreten können. (Devinsky O et al., Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. 2017, N Engl J Med)

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Da der Markt für CBD noch jung ist, gibt es leider immer wieder schwarze Schafe, die konventionelles Hanföl statt Cannabidiol verkaufen. Natürlich würden wir uns freuen, wenn du Hanfalpin dein Vertrauen schenkst. Wenn du dennoch andere Hersteller testen möchtest, empfehlen wir jedenfalls auf die Qualität, Bio Anbau und CBD aus Österreich zu achten. Nur so kannst du sicherstellen, dass das Öl 100% legal und aus nachhaltiger Quelle stammt. Wenn du Fragen hast, stehen wir beratend natürlich gerne zur Verfügung.

Fazit

Die Entscheidung ob und in welcher Form CBD gegen Schmerzen helfen könnte, bleibt final dir überlassen. Erste Studienergebnisse sowie Erfahrungsberichte legen jedenfalls nahe, dass Cannabidiol in Zukunft eine stärkere Rolle in der Schmerztherapie haben könnte. Auch Erfahrungen aus der Behandlung von Schmerzen bei Tieren sprechen eine eindeutige Sprache, sodass wir optimistisch in die Zukunft blicken
Falls du dich für die Nutzung von CBD entscheidest, solltest du bei schweren Krankheiten jedenfalls mit einem Arzt sprechen. Dieser kann Cannabidiol mit anderen Medikamenten in Einklang bringen und so die beste Wirkung für dich erzielen.
Hast du bereits Erfahrungen mit CBD gegen Schmerzen gemacht? Teile deine Erfahrungen mit uns und hinterlasse eine Nachricht!