Höchste Qualität
aus Österreich
Kostenloser Versand
1-3 Werktage
Kundenservice 24/7
+43 660 9175567

CBD & Melatonin gegen Schlafstörungen?

Kann Cannabis eine Altenative zu Schalfmittel sein ?

Schlafstörungen, Schlafmangel und Stress gehören zu unserem Alltag schon fast dazu. Doch die Auswirkungen auf unseren Körper und Geist sind oft drastisch. In diesem Artikel erfährst du unter anderem was eine Schlafstörung genau ist, welche Symptome auftreten können sowie welche Ursachen für schlaflose Nächte verantwortlich sind. Dabei gehen wir in weiterer Folge darauf ein, ob CBD tatsächlich das Wundermittel ist für das es viele halten, ob es in Kombination mit Melatonin noch besser wirkt sowie ob es möglicherweise herkömmliche Schlafmittel ersetzen kann.
Außerdem findest du in diesem Artikel noch Hinweise zur Einnahme, Nebenwirkungen und Dosierung. Los geht’s!

Wann spricht man von einer Schlafstörung?

Jeder kennt es: Obwohl man sich am Tag verausgabt hat und der Körper nach Schlaf verlangt, kommt man in der Nacht nicht zur Ruhe. Schlafstörungen sind weit verbreitet und sind dabei nicht nur nervig, sondern stellen noch ganz andere Dinge mit uns an.

Schlafmangel kann zu Alpträumen, übermäßige Reizbarkeit, Antriebs- und Energielosigkeit und auch zu ernsthaften Depressionen mutieren. Selbst das Restless Leg Syndrom (RLS) lässt sich auf eine schlechte Schlafqualität zurückführen. Kurz gesagt: Schlafstörungen beeinträchtigen uns in allen Lebenssituationen und sind auf Dauer sowohl für die Psyche als auch für die Physis schädlich.

Wodurch entstehen Schlafstörungen?

Um Schlafprobleme wirksam zu bekämpfen, müssen wir zuerst die Ursachen verstehen. Diese können allerdings vielfältig sein. Während sie bei einigen tatsächlich durch einen Mangel an Bewegung entstehen, können auch übermäßiger Stress, Ängste oder andere körperliche Leiden zu Schlafproblemen führen. Besonders Schmerzen halten uns nachts oft wach. (Achtung Spoiler: CBD könnte genau hier gemäß Studien helfen - dazu aber noch später)

Warum konventionelle Schlafmittel Nachteile haben?

Natürlich gibt es nichts, was sich heutzutage nicht mit Medikamenten beheben lassen könnte. Doch lösen diverse Schlafmittel das Problem meist nur temporär. Die Einnahme von Tabletten kann zu einer gewissen Abhängigkeit führen. Die Hemmschwelle gegenüber den Medikamenten sinkt schnell und bald ist an einen normalen Schlaf ohne, kaum noch zu denken.

Außerdem haben Schlaftabletten noch zwei weitere Probleme. Zuerst verbessern sie die Schlafqualität oft nicht wirklich. Die meisten Nutzer fühlen sich am Morgen trotz ausreichend Schlaf nicht besser. Zweitens lösen die Medikamente nicht die Ursache der Schlafstörung.

Die Wirkung von CBD in Kombination mit Melatonin

Wir haben ein CBD Öl entwickelt, dass sich 4 Wirkstoffe zunutze macht:

  • Cannabidiol 
  • Melatonin
  • Orangen
  • Lavendel

Sehen wir uns die Wirkstoffe im Detail an.

Cannabidiol (CBD) als Wirkstoff der Cannabispflanze steht heute zunehmend im Fokus der Gesellschaft. Dem Naturstoff werden erstaunliche Effekte nachgesagt und eine steigende Zahl an Menschen schwört auf die Wirkung. Die am häufigsten, genannten Wirkungsweisen sind dabei:

  • Schmerzreduktion
  • Entzündungshemmend
  • Beruhigend
  • Regulierung des Herz-Kreislauf-Systems und eine verbesserte Schlafqualität (Corroon J, Phillips JA. A Cross-Sectional Study of Cannabidiol Users. Cannabis Cannabinoid Res. 2018).

CBD kann sich außerdem gemäß einer Studie auf die Psyche des Menschen auswirken (Crippa et al. Neural basis of anxiolytic effects of cannabidiol (CBD) in generalized social anxiety disorder: a preliminary report. Journal of Psychopharmacology). Dies liegt vermutlich an der vermehrten Ausschüttung des Hormons Cortisol, welches für den Stressabbau verantwortlich ist. Außerdem könnte es bei Krämpfen helfen, diese zu lösen und Schmerzen zu lindern, welche uns nachts nicht schlafen lassen würden. In Summe sprechen also die ersten Studien dafür, dass CBD bei einer Reihe von möglichen Ursachen für Schlafproblemen helfen könnte.

Melatonin ist ein körpereigenes Hormon, das den Tag-Nacht Rhythmus steuert und dem Körper signalisiert, dass jetzt langsam Schlafenszeit ist. In der Kombination mit CBD kann es einen erholten Schlaf optimal unterstützen.

Orangenöl kann stimmungsaufhellend, entspannend und antidepressiv wirken, es fördert den Stressabbau und sorgt für ein entspanntes Einschlafen.

Lavendel wirkt angstlösend und beseitigt somit einen Hauptstressfaktor der sich vorallem in der Nacht oft zu Wort meldet. Im Vergleich zu anderen pflanzlichen Präparaten wie etwa Baldrian ist die angstlösende Wirksamkeit des Lavendel durch Studien belegt. (H.Woelk, S. Schläfke A Multi-Center, Double-Blind, Randomised Study of the Lavender Oil Preparation Silexan in Comparison to Lorazepam for Generalized Anxiety Disorder. National Libary of Medicine)

Ist CBD mit Melatonin besser als Schlafmittel?

Die Wirkung von CBD ist sehr individuell, weswegen es schwer zu sagen ist, ob es besser wirkt als ein Schlafmittel. Fakt ist aber, dass es einige Vorteile hat mit Cannabidiol zu beginnen:

  • CBD wirkt nicht durch künstliche Substanzen, sondern nutzt körpereigene Botenstoffe!
  • CBD könnte möglicherweise auch Ursachen wie Stress, Ängste, Schmerzen und Co bekämpfen!
  • Zahlreiche Erfahrungsberichte sprechen eine eindeutige Sprache
  • CBD macht nicht abhängig. Nach aktuellem Stand der Forschung scheint es sogar eher bei der Suchtbekämpfung zu unterstützen

Welche Nebenwirkungen haben CBD und Melatonin?

Ja, auch CBD und Melatonin sind nicht, wie oft behauptet, frei von Nebenwirkungen. Doch sind diese im Vergleich zu herkömmlichen Medikamenten meist gering ausgeprägt (Kerstin Iffland und Franjo Grotenhermen: An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. 2017). Zu den bekannten Begleiterscheinungen zählen:

  • Appetitlosigkeit
  • Fallender Blutdruck
  • Ein trockener Mund
  • Durchfall
  • Müdigkeit

Gerade Letzteres sollte aber für die Behandlung von Schlafstörungen kein Problem sein. Weder CBD noch Melatonin machenhigh”. Unser Schlafwohl 11% CBD Öl enthält zwar geringe Spuren des psychoaktiven THC, doch sind diese auf unter 0,2% reguliert. Damit sind sie auch vollkommen legal.

Wer sich für die Cannabidiol Produkte interessiert sollte aber noch ein paar Dinge beachten. Schwangere Frauen und Kleinkinder bis 2 Jahren, sollten auf die Einnahme verzichten. Außerdem kann es mit anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen.

Die Wechselwirkungen

Manche Medikamente werden im Körper dank des Enzyme P450 und CYP450 abgebaut. Heute weiß man, dass Cannabidiol die Produktion der Enzyme hemmen kann und somit zu einer erhöhten Konzentration der Medikamentenwirkstoffe im Körper führt. Um sicherzugehen, sollte man daher bei gleichzeitiger Medikamentation vorher einen Arzt um Rat fragen.

Wie dosiert man CBD Tropfen mit Melatonin?

Ganz allgemein gesprochen ist die optimale Dosierung von CBD ein schwieriges Thema. Jeder Mensch reagiert schließlich anders und die Menge hängt sowohl von körperlichen Voraussetzungen, als auch vom Einsatzzweck ab. Taste dich daher langsam heran. Außerdem solltest du nach der Einnahme keine schweren Maschinen benutzen oder mit dem Auto fahren. CBD in Kombination mit Melatonin kann sehr schläfrig machen!

Wenn es um die Behandlung von Schlafproblemen geht, haben wir aber ein paar Tipps für dich:

  • Führe ein Schlaftagebuch: Notiere darin, bei welcher Dosis du wie gut geschlafen hast. Dies wird dir gerade auf längere Sicht dabei helfen die Dosis zu perfektionieren.
  • Halte die Dosis konstant: Wenn du die optimale Menge gefunden hast, solltest du die Dosis konstant hochhalten, damit sich dein Körper darauf einstellen kann.
  • Gib dir Zeit: Anders als bei Schlaftabletten kann es bei CBD etwas dauern, bis sich der Effekt einstellt.
  • Sei offen für neues: CBD ist kein Placebo und dennoch hilft eine positive Grundeinstellung. Dies ist wissenschaftlich bewiesen.

Unser Fazit - Hilft CBD bei Schlafproblemen?

Das Problem bei der Einschätzung von Cannabidiol ist nach wie vor, dass Studien noch wenig aussagekräftige Ergebnisse erzielt haben. Die Erfahrungsberichte zeichnen allerdings ein klares Bild. So findet man schnell eine Reihe an Erfahrungsberichten, welche die positive Wirkung bei Schlafproblemen hervorheben. Die Kombination mit Melatonin könnte daher das ideale Mittel gegen Schlafprobleme sein! Am besten du probierst es einfach selbst aus. Am besten mit unserem Schlafwohl 11.