Höchste Qualität
aus Österreich
Kostenloser Versand
1-3 Werktage
Kundenservice 24/7
+43 660 9175567

CBD gegen Stress & Burnout

Gegen Stress ist kein Kraut gewachsen! Oder doch? Wenn auch du unter Stresssymptomen leidest, solltest du dich jetzt zurücklehnen und diesen Beitrag aufmerksam lesen. Wir zeigen dir, woher Stress kommt und was er mit uns macht. Was passiert bei Burnout und wie äußert sich Stress? Außerdem erklären wir, warum die Einnahme von Medikamenten für viele keine gute Idee ist und ob CBD eine Alternative sein könnte. Tipps zum Kauf findest du am Ende des Artikels.

Wie entsteht Stress und wann spricht man von Burnout?

Das Wort Stress ist in unserer heutigen Gesellschaft oft negativ behaftet. Die körperliche Reaktion darauf ist aber eigentlich etwas Gutes. Denn wenn wir unter Stress stehen, schüttet unser Körper die Hormone Adrenalin und Cortisol aus. Das macht uns wacher, fokussierter und erhöhte unser Leistungsvermögen. Übermäßiger und vor allem dauerhafter Stress kann jedoch krank machen. Unser Körper braucht auch Ruhephasen, in denen er sich regenerieren kann. Ansonsten leidet das Immunsystem und die Psyche. Dauerhafter Stress ist gleichermaßen der Auslöser für Burnout. Bei der Krankheit handelt es sich um eine körperliche Ausgebranntheit, welche zu vollständiger Erschöpfung und damit zu Kraftlosigkeit und Müdigkeit führt. Aufgrund der steigenden Zahl an Patienten wird sie heute auch als Volkskrankheit betitelt. 

Symptome und Ursachen

Stress entsteht durch ungewöhnlich hohe Belastungen. Sei es durch körperliche Anforderungen oder auch psychischem Druck. Typische Auslöser im Alltag sind Probleme in der Beziehung, hohe Belastungen im Beruf oder auch seelische Leiden durch zum Beispiel Mobbing oder Geldnöte. Dauerhafter Stress kann sogar zu körperlichen Symptomen wie Schmerzen und Zittern führen und im schlimmsten Fall auch einen Herzinfarkt auslösen. Häufiger beobachtet man allerdings Bluthochdruck, Schwindelgefühle, Schweißausbrüche, Atembeschwerden, Schlafstörungen oder Verdauungsprobleme. CBD könnte hier ein wirksames Mittel sein. Dazu aber gleich noch etwas später im Artikel.

Wie sehen die konventionellen Behandlungsmethoden aus?

Wie man Stress behandelt hängt von der persönlichen Situation ab. Zunächst gilt es die Stressfaktoren zu umgehen und neue Verhalten zu etablieren, welche das Stresslevel senken. Bei schwerwiegenden Fällen und Burnout ist eine Verhaltenstherapie ratsam. Viele Menschen greifen hier gerne auch zu Medikamenten, doch das ist aus mehreren Gründen oft keine gute Idee. Herkömmliche Pharmaka behandeln in der Regle nur die Symptome. So helfen Schlaftabletten zwar dabei einzuschlafen, doch lösen sie nicht das eigentliche Problem. Genauso verhält es sich auch mit Schmerzmittel.CBD könnte hier eine natürliche Alternative bieten. Sehen wir uns die Wirkung im Detail an.

Welche Wirkung hat CBD bei Stress?

CBD ist ein Wirkstoff der aus Cannabis gewonnen und zunehmend populärer wird. So gehen Forscher davon aus, dass das Cannabidiol sowohl bei Schmerzen, als auch Entzündungen, Verdauungs- und Schlafproblemen helfen kann. Vor allem eine beruhigende Wirkung wird dem Wirkstoff immer wieder nachgesagt. So scheint es, dass CBD bei Ängsten, Depressionen und auch Stress helfen könnte (Corroon J, Phillips JA. A Cross-Sectional Study of Cannabidiol Users. Cannabis Cannabinoid Res. 2018). Möglich wird dies durch das sogenannte Endocannabinoid-System, welches die Steuerung von einer Reihe von Körperfunktionen zuständig ist. Dieses findet man im menschlichen Organismus und anderen Säugetieren und besteht im Wesentlichen aus den 2 Rezeptortypen CB1 und CB2. Diese befinden sich im gesamten Körper verteilt und interagieren mit Cannabidiol. 

Hat CBD in Kombination mit Beruhigungsmitteln Nebenwirkungen?

Diese Frage wird oft gestellt. Hier die Antwort: CBD gilt gemäß WHO als verträglich und ungefährlich. Dennoch können bei hohen Dosierungen Nebenwirkungen wie Müdigkeit und ein trockener Mund auftreten ( Kerstin Iffland und Franjo Grotenhermen: An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. 2017). Wechselwirkungen mit Beruhigungsmitteln sind uns bei der Recherche dieses Artikels nicht aufgefallen. Da wir allerdings keine Ärzte sind und auch nicht medizinisch beraten dürfen, empfehlen wir bei schweren Symptomen jedenfalls einen Arztbesuch.

Wie sind CBD Produkte bei Stress zu verwenden?

Cannabidiol findet man mittlerweile in allen möglichen Produkten. Darunter Kapseln, Liquid, Kaugummis, Tee, Kaffee und andere Lebensmittel. Jede Einnahmeform hat dabei ihre Vor- und Nachteile, wirkt unterschiedlich schnell und der Effekt hält unterschiedlich lange an. Das beliebteste Produkt bei Stress ist aber das CBD Öl, das wir auch persönlich weiterempfehlen können. Es stellt einen guten Kompromiss aus Schnelligkeit, lange anhaltender Wirkung und einfacher Handhabung dar. Die Flüssigkeit wird ganz einfach unter die Zunge getropft (sublingual) und vom Körper absorbiert. Ideal gegen stressige Situationen.

Wie ist CBD bei Stress zu dosieren?

Nun gilt es die richtige Menge zu definieren. Bitte beachte, dass CBD 100% legal ist, eine Verzehr- und Dosierungsempfehlung bedingt durch die Neuartigkeit der Produkte nicht explizit ausgesprochen werden darf. Allerdings ist dies aus unserer Sicht nur eine Frage der Zeit. Viele Nutzer teilten bereits ihre Erfahrungsberichte, sodass wir einige Inputs geben können. Sie berichten, dass die optimale Menge von Faktoren wie Gewicht, Größe, allgemeiner Verfassung und auch Beschwerden abhängt. Eine Überdosis ist kaum möglich. Für die Behandlung von Stresssymptomen eignet sich eine geringe Dosis (CBD Öl mit einem Cannabidiol-Gehalt von 5 oder 10% - 3 bis 4 Tropfen täglich). Sollte sich der gewünschte Effekt nach der ersten Woche nicht einstellen, kannst du die Menge schrittweise erhöhen. Sollten Nebenwirkungen auftreten, reduziere die Dosis wieder.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Gute Resultate gegen Stress und Burnout wirst du nur mit einem hochqualitativen Produkt erzielen. Warum wir das erwähnen? Leider sind immer wieder schwarze Schafe auf dem Markt unterwegs, die minderwertige Produkte vertreiben. Achte daher besonders auf folgende Merkmale oder beziehe direkt von Hanfalpin. Wir beraten dich gerne!
  • Schau dir das Etikett genau an. Achte auf die Inhaltsstoffe und mögliche Zusätze. Gute CBD Produkte enthalten keine Schad- oder Farbstoffe.
  • Achte auf die Seriosität des Herstellers. Im Internet findet man eine Vielzahl an Erfahrungsberichten, Kommentaren und Meinungen. Achte dabei darauf, dass du von Herstellern beziehst, die keine Heilversprechen machen (so wie wir :) ).
  • Nutze ein Vollspektrum. Isolate sind zwar oft billiger, doch kann der Körper ein volles Pflanzenprofil besser absorbieren. Außerdem enthalten Vollspektren noch wichtige Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe.

Fazit

Am Ende gilt es natürlich immer die Ursachen für Stress zu beseitigen. CBD kann allerdings gemäß Erfahrungsberichten eine wirksame und natürliche Alternative zu konventionellen Mitteln sein und effektiv Linderung verschaffen. Achte dabei auf die richtige Dosierung und hohe Qualitätsstandards. Am besten du probierst es einfach selbst und lässt uns in den Kommentaren wissen, ob CBD dir geholfen hat.